» Anna Fusek

Blockflöte, Klavier, Violine

Foto-galerie

 

fusek_1_sm fusek_2_sm Fusek_5_sm Fusek_4_sm

 

(c) Felix Broede

Biografie

Anna Fusek ist ein Phänomen, das Publikum und Presse gleichermaßen begeistert. In Prag geboren und in Deutschland aufgewachsen überschreitet sie auch musikalische Grenzen und genießt internationale Anerkennung.


Die großen Konzertsäle der Welt hat sie gleich mit drei Instrumenten erobert. Als Solistin mit so renommierten Orchestern wie Venice Baroque Orchestra oder Akademie für Alte Musik Berlin ist die Blockflötistin Anna Fusek aus dem Musikleben nicht mehr wegzudenken.
Zur großen Überraschung und Freude der Konzertbesucher legt sie während des Applauses die Blockflöte beiseite um nach der Violine zu greifen und ihren Auftritt auf diesem Instrument fortzusetzen. Bei zahlreichen Auftritten überzeugte sie auch als Pianistin. So führt sie die barocke Tradition des vielseitigen Musikers mit Talent fort. In Jan Bosses vielbeachteter Inszenierung des "Calisto" von Cavalli wurde ihre Vielseitigkeit sowohl am Theater Basel als auch an der Frankfurter Oper bejubelt: Als Amor strich sie betörend die Saiten, wob Liebesmelodien und schlug das Ensemble durch ihr Klavierspiel in ihren Bann. Das Publikum war bezaubert.
Ihr weiter Horizont kommt jedem ihrer Projekte zugute: Die graziöse Musikerin begeistert durch Spielfreude, tiefe Musikalität, wie die französische Muse Baroque (le magazine de la musique baroque) ein Konzert beschreibt: „es war wirklich die unglaubliche Leistung von Anna Fusek, die zweifelsohne den Elektroschock des Abends setzte.“

Anna Fusek wurde 1981 in Prag geboren. Sie spielt seit ihrem 5., 6. bzw. 8. Lebensjahr Violine, Blockflöte und Klavier. Sie erhielt zunächst Unterricht von Corinna Guzinski in Dortmund und Michael Wessel-Therhorn in Münster.

Es folgten Studien bei Han Tol in Rotterdam und bei Christoph Huntgeburth in Berlin, wo sie 2005 ihr Künstlerisches Diplom abschloss. Sie studierte außerdem als DAAD-Stipendiatin historische Klaviere bei Edoardo Torbianelli und Blockflöte (Ensemble) bei Conrad Steinmann an der ScholaCantorumBasiliensis. 2008 kehrte sie zurück nach Berlin und nahm das Studium der Barockvioline bei Irmgard Huntgeburth an der Universität der Künste auf, das sie 2013 mit einem Künstlerischen Diplom beendete.

Außerdem absolvierte sie einen Schauspielkurs (Summer Program 2009) an der American Academy ofDramatic Arts in New York und schloss 2005 ihr Magister-Studium in den Fächern Philosophie und Musikwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin ab.
Beim Internationalen Wettbewerb für Blockflöte Solo in Feldkirch 2006 gewann sie den 2. Preis und den Preis der internationalen Jugendjury. Sie ist vielfache Preisträgerin mit allen drei Instrumenten des Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" (u.a. 1. Bundespreis 1991).
Als Solistin war sie u.a. in folgenden Konzerthäusern zu hören: Musikverein Wien, Carnegie Hall New York, Concertgebouw Amsterdam, Philharmonie Berlin, Théatre des Champs-Elysées Paris, Walt Disney Concert Hall Los Angeles, Gran Teatro del Liceu Barcelona, Herkulessaal München und Rudolfinum Prag. Sie hat mit Künstlerpersönlichkeiten wie Andrea Marcon, Christian Curnyn, Michael Sanderling, Richard Dindo, Andreas Dresen, Magdalena Kožená, Sara Mingardo und Reinhold Friedrich, sowie Klangkörpern wie dem Venice Baroque Orchestra, der Akademie für Alte Musik Berlin, den Berliner Philharmonikern, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, den Bremer Philharmonikern, dem Prager Barockorchester Collegium 1704, Il Pomod'oro, dem Basler Barockorchester La Cetra, dem Hamburger Barockorchester Elbipolis, der Cappella Mediterranea, der Kammerakademie Potsdam sowie dem Ensemble Oriol zusammengearbeitet.
2010-2012 war sie am Theater Basel und an der Frankfurter Oper in der Barockoper „La Calisto“ von Francesco Cavalli (Regie: Jan Bosse) als Darstellerin und Musikerin in der Rolle des „Amor“ zu sehen.

Als musikalische Assistentin von Andrea Marcon und Sergio Azzolini, Korrepetitorin und Blockflötistin war Anna Fusek für Opernproduktionen am Theater Basel, Schlosstheater Potsdam sowie am Goethe-Theater in Bad Lauchstädt tätig. Außerdem war sie als Regieassistentin für Ingo Kerkhof an der Kölner Oper tätig und hospitierte bei Jan Bosse am Maxim Gorki Theater Berlin.

Rundfunk- sowie Fernsehaufnahmen für MDR, NDR, Schweizer Fernsehen, ČeskáTelevize, ORF, Radio de la Suisse Romande, Radio 98.7wfmt Chicago und Mitwirkung als Blockflötistin und Geigerin bei CD-Aufnahmen für die Labels „Deutsche Grammophon“, „EMI“ und „PanClassics“.

http://annafusek.com/



Konzerttermine

26.01. / 30.01. / 02.02.2018

Mozart: Entführung aus dem Serail
Akamus / René Jacobs
Salzburg, Österreich

 

24.07.2018

Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

 

Vergangene Konzerte:

 

02.12.2017
Le Style français,
Telemann-Festival, mit Elbipolis,
Hamburg, Deutschland

 

06.12.2017
Solokonzert Vivaldi
mit Elbipolis
Elbphilharmonie, Hamburg

 

09.12.2017
Händel: Messias
mit Elbipolis
Elbphilharmonie, Hamburg

 

12.12.2017
Solokonzerte Telemann/Vivaldi
mit Elbipolis
Kleve, Deutschland

 

16.11.2017
Solokonzert von Vivaldi,
Orquesta Barroca de Sevilla
Andrea Marcon,
Privatkonzert Teatro Real,
Madrid, Spanien

 

3./4./5.11.2017

Händel: Giustino, mit Lautten Compagney
und Compagnia Marionette
Carlo Colla Milano,
Winterthur, Schweiz

 

14.10.2017
Werke von Mozart und Haydn
mit Gianpiero Zanocco,
Mertingen, Deutschland

 

28. + 29.09.2017
Orchestra della Toscana
Werke von Telemann, Geminiani, Vivaldi, Mozart,
Cenacolo di Santa Croce, Florenz