» Gli Incogniti

Ensemble

Fotogalerie

gi1_sm

 

(c) Clara Honorato

 

 

gi2_sm

 

(c) F. Sechet

 

gi3_sm

 

(c) Clara Honorato

Biographie

2006 gründet Amandine Beyer das Ensemble Gli Incogniti, das seinen Namen von der Accademia degli Incogniti (der „Akademie der Unbekannten“) bezieht, einem der aktivsten und libertärsten Zirkeln von Künstlern und Gelehrten im Venedig des 17. Jahrhunderts. Auch im Geiste möchte das Ensemble diesem Namen durch seine Faszination für das Unbekannte gerecht werden: durch das Ausloten von Klanglichkeiten, der Recherche nach unbekanntem Repertoire und der Wiederentdeckung großer „Klassiker“ ebenso wie verkannter Meisterwerke. Für Gli Incogniti sind die Arbeit miteinander und das gemeinsame Konzertieren eine Freude; ihr Ziel ist dabei stets, eine engagierte und stimmige Vision der gespielten Werke zu vermitteln, die sich aus ihrem gemeinsamen Empfinden und Geschmack ergibt.

 

Gli Incogniti zählen zu den weltweit führenden Barockorchestern und treten regelmäßig bei zahlreichen Festivals und in den bekanntesten Konzertsälen in Frankreich und weltweit auf (Philharmonie Paris, Salle Gaveau Paris, Arsenal Metz, Oji Hall Tokyo, Boston Early Music Festival, Bergen International Festival, Wigmore Hall London, Concertgebouw Brügge, AMUZ Anvers, FLAGEY und BOZAR Brüssel, Festival Oude Muziek Utrecht, Handelsbeurs Gent, Philharmonie Liège, Philharmonie Luxemburg,…)

Auch in Deutschland ist das Ensemble regelmäßig bei renommierten Veranstaltern wie NDR Das Alte Werk, Tage Alter Musik Regensburg, Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, Händel-Festspiele Halle oder Weimarer Bach-Biennale zu Gast.

 

Nach seiner Gründung führen Gli Incogniti eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Label Zig-Zag Territoires/Outhere Music bei dem unter anderem die Violinkonzerte von J.S. Bach, Vivaldis Vier Jahreszeiten, Nouva Stagione mit diversen Vivaldi-Concerti, Motetten und Kantaten von Rosenmüller, die Ayres für Violine von Matteis und die Concerti Grossi op. 6 von Corelli erscheinen.

 

2014 wechselt das Ensemble zu Harmonia Mundi, wo es mit großem Erfolg Couperins Apothéoses einspielt, seine erste CD mit französischem Repertoire. 2015 erscheint das als Instrumentaloper konzipierte Album Il Teatro Alla Moda mit Violinkonzerten und Sinfonien von Vivaldi. Im selben Jahr veröffentlicht das Label Mirare die Markuspassion von R. Keiser, für die das Ensemble mit Joel Suhubiette und dem Chor Ensemble Jacques Moderne zusammenarbeitet.

Zum zehnjährigen Bestehen spielen Gli Incogniti 2016 Pachelbels berühmten Kanon sowie seine unbekanntere Vokalmusik mit dem Tenor Hans-Jörg Mammel ein. Ende 2016 erscheint eine CD mit Vivaldis Doppelkonzerten für zwei Violinen in Zusammenarbeit mit dem italienischen Violinvirtuosen Giuliano Carmignola.

 

Die gesamte Diskographie wird von der Presse und Fachpresse durchweg positiv aufgenommen und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet (Grammophone Award, BBC Musical Choice, 4F von Télérama, Diapason d’Or, Choc von Classica).

2017 arbeiten Gli Incogniti mit Kristian Bezuidenhout (Pianoforte) zusammen, um gemeinsam die Grenzen des Barock zu überschreiten. Die gemeinsamen Konzerte mit den Symphonien und Doppelkonzerten für Violine und Klavier von C.P.E. Bach sind nur eines von vielen spannenden Projekten dieses Jahres.

 

Seit 2013 ist das Ensemble mit dem Théâtre des Quatres Saisons in Gradignan verbunden und wird von der Region Aquitaine unterstützt. Neben ihren zahlreichen Konzerten, Masterclasses und Aufnahmen widmen sich Gli Incogniti insbesondere der Musikvermittlung in Schulen, Krankenhäusern oder auch Gefängnissen, da sie das pädagogische Element als wesentlichen Teil ihrer Philosophie betrachten.




Konzerttermine

In Kürze...