» Gli Incogniti

Ensemble

Fotogalerie

gi1_sm

 

(c) Clara Honorato

 

 

gi2_sm

 

(c) F. Sechet

 

gi3_sm

 

(c) Clara Honorato

Biographie

2006 gründet Amandine Beyer gemeinsam mit Freunden das Ensemble Gli Incogniti, das zu seinem Namen von der Accademia degli Incogniti (der „Akademie der Unbekannten“) inspiriert wurde, einem der aktivsten und libertärsten Zirkel von Künstlern und Gelehrten im Venedig des 17. Jahrhunderts.

 

Tatsächlich ist der Geist dieser Accademia das, was Gli Incogniti heute antreibt: eine Vorliebe für das Unbekannte in all seinen Formen, für klangliche Experimente, die Suche nach neuem Repertoire, Wiederentdeckung großer „Klassiker“ ebenso wie verkannter Meisterwerke.  Die echte Freude am gemeinsamen Proben und Spielen beweist ihr Hauptanliegen - eine engagierte und stimmige Vision der gespielten Werke zu vermitteln, die sowohl aus ihrem gemeinsamen Empfinden als auch ihren persönlichen Vorlieben entsteht.

 

Die Gruppe zählt heute zu den weltweit führenden Ensembles für historisch informierte Aufführungspraxis und erforscht ein Repertoire vom Barock (Vivaldi, Bach, Pachelbel) über Klassik mit Haydn, CPE Bach bis hin zu Mozart.

 

Gli Incogniti treten regelmäßig bei zahlreichen Festivals und in den bekanntesten Konzertsälen in Frankreich und weltweit auf (Philharmonie de Paris, Théâtre des Champs-Elysées, in den Opernhäuser von Bordeaux, Dijon oder Rouen, Wigmore Hall, Oji Hall in Tokio, Philharmonie du Luxembourg, BOZAR in Brüssel, Oude Muziek Utrecht, Royaumont Foundation, Arsenal de Metz, Théâtre de la Ville, Boston Festival, Printemps des Arts de Monte-Carlo, International Bergen Festival ….). 

 

Auch in Deutschland ist das Ensemble regelmäßig bei renommierten Veranstaltern wie NDR Das Alte Werk, Tage Alter Musik Regensburg, Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, Händel-Festspiele Halle, Weimarer Bach-Biennale, Philharmonie Essen, Neumarkter Konzertfreunde, Bachfest Leipzig (Amandine Beyer als Artist in Residence 2022),  MDR Musiksommer, Markgräfliches Opernhaus Bayreuth u.v.m. zu Gast.

 

Zahlreiche Zusammenarbeiten verbinden Gli Incogniti mit Giuliano Carmignola, Kristian Bezuidenhout, Andreas Staier, Maria Cristina Kiehr, Alexeï Lubimov, Hans-Jörg Mammel…

 

Unter den fünfzehn Alben die das Ensemble eingespielt hat und für die sie große Aufmerksamkeit erhalten haben, zählen Vivaldis vier Jahreszeiten (Zig-Zag Territoires/Outhere), Il Teatro alla Moda (Vivaldi – harmonia mundi) und die letzte Aufnahme Beyond the limits (C.P.E. Bach – harmonia mundi). Ihre aktuellste Aufnahme, welche unbekannten und skurrilen Konzerten von Vivaldi gewidmet ist, ist im Herbst 2022 bei harmonia mundi erschienen. Die gesamte Diskographie wird mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Gramophone Award, BBC Musical choice, 4F of Télérama, Diapason d’Or des Jahres, Choc Classica des Jahres, Excepcional of Scherzo oder auch dem Preis der deutschen Schallplattenkritik.

 

Auch Kooperationen mit Künstlern aus anderen Bereichen nähren und bereichern die Arbeit von Gli Incogniti. Zwischen 2018 und 2021 tourt das Ensemble mit Rosas, der Companie der belgischen Tänzerin Anne Teresa de Keersmaeker, und dem B’Rock Orchestra. Gemeinsam spielen sie mit J.S. Bachs Sechs Brandenburgischen Konzerten über 40 Konzerte weltweit (Berlin, New York, Lissabon, Brüssel, Paris, Luxembourg, Hong Kong…).2022 startet das Ensemble eine neue Zusammenarbeit mit Rosas für die Mysteriën Sonaten (Biber). 2021 konzipierte Gli Incogniti auch Bar’Oc – lo viatge d’amor mit der Sängergruppe La Manufacture verbale, ein Programm, das Lieder aus mündlicher Tradition und Barockmusik verbindet.

 

Sie fühlen sich der Musikvermittlung an die jüngere Generation verpflichtet und so veranstalten Gli Incogniti seit 2017 am Théâtre des Quatre Saisons (Gradignan, France) Kurse für Kammermusik und Körperarbeit für junge Barockensembles, Studenten oder Einsteiger. Gli Incogniti sind Artist in Residence in La Coursive, Scène nationale La Rochelle.

 

Das Ensemble erhält die Unterstützung des DRAC Nouvelle-Aquitaine, der Region Nouvelle-Aquitaine und des Départements de la Gironde. Sie werden regelmäßig von Adami, Spedidam und CNM Export für ihre Aufführungs- und Aufnahmeaktivitäten und von der Caisse des Dépôts für ihre Akademie gefördert.




Konzerttermine

10.08.2023

Brühler Schlosskonzerte

Haydn, CPE Bach, Richter

Read more...

 

01.10.2023

Güldener Herbst, Meinigen
BWV... or not? 

Read more...

 

04.11.2023

Schloss Dachau

Vivaldi

Read more...